Grüne E-Mobility gibt es nur mit grünem Strom

Veröffentlicht am

KOCO AG zeigt auf der eCarTec 2015 ganzheitliche Photovoltaik-Lösungen

Ein Auto wird nicht dadurch umweltfreundlich, dass es an einer Steckdose aufgeladen wird. Entscheidend ist, dass aus der Steckdose auch grüner Strom kommt. Was ihre Photovoltaik-Lösungen dazu beitragen können, zeigt die KOCO AG vom 20. bis zum 22. Oktober 2015 auf der weltweit größten Fachmesse für Elektro- und Hybrid-Mobilität in München.
KOCO präsentiert seine Innovationen und Ideen gemeinsam mit den Partnern emco und ComBInation am Stand des Instituts „Neue Mobilität“ (Halle A5-508).

„Damit wird auf dem Messegelände eine Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen vorgelebt, wie sie auch für den Erfolg der Energiewende unerlässlich ist“, so Christian Tschida. Der Vertriebsvorstand der KOCO AG ermutigt die gesamte Wirtschaft, saubere Energien immer im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zu betrachten – von der Stromproduktion über den Transport bis zum Einsatz. Ein E-Mobiliätskonzept gehöre da aus seiner Sicht heutzutage unbedingt dazu, so Tschida weiter. KOCO freue sich auf viele spannende Gespräche, Diskussionen und Vorträge.
Auf der internationalen Leitmesse will KOCO aber nicht nur darüber informieren, wie auf einem Industriedach produzierter Solarstrom gleichzeitig verlässlich den eigenen E-Fuhrpark versorgen könnte. Am Stand soll in einem bunten und lebendigen Programm auch gezeigt werden, dass sich Technik und Emotion nicht ausschließen und konkrete Lösungen auch viel mit Spaß zu tun haben.