Solarpower von KOCO: Reitsportanlage setzt auf das richtige Pferd

Veröffentlicht am Tags
Auf der Reitsportanlage „Rauch im Holz“ in Prutting bei Rosenheim ist eine Photovoltaik-Anlage entstanden, die vorbildhaft zeigt, wie präzise die KOCO AG auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen kann. Sie besteht aus zwei Teil-Anlagen zu je ca. 30 Kilowatt peak (kWp). Eine dieser Anlagen ist eine netzverbundene Überschuss-Einspeisungsanlage, die andere eine Eigenverbrauchsanlage mit Speicher, die nicht in das öffentliche Netz einspeist. Die Stringplatzierung ist bei dieser maßgeschneiderten Lösung ideal, die Kabelwege kurz und die Leitungsverluste dadurch so gering wie möglich. Außerdem wurde der Verbrauchs- und Energiekreislauf der Reitsportanlage präzise analysiert und die Photovoltaikanlage gezielt in ihn eingebunden. Das optimierte Modul-/Wechselrichterkonzept wird dafür sorgen, dass gegenüber Standardanlagen ein höherer Gesamtjahresertrag erzielt wird. Bei der Realisierung wurde aber natürlich auch darauf geachtet, die Dachfläche maximal und optimiert auszunutzen. Der mit einem Speicher ausgerüstete Anlagenteil ist so intelligent, dass eine Eigennutzung der selbst erzeugten Energie von bis zu 90 Prozent möglich ist. Für diesen Top-Wert ist ein Energie Manager verantwortlich. Er wertet ständig nicht nur die Wettervorhersage aus, sondern auch das bisherige Verbrauchsprofil und den prognostizierten Verbrauch. Die renommierte Reitanlage inmitten unberührter Natur ist damit nun auch energetisch „grün“. Sie war nach umfassender Komplettrenovierung bereits im Februar 2017 wiedereröffnet worden und verfügt unter anderem über eine Reithalle, Dressurviereck, Pferdeboxen, Sattelkammer, Solarium und weitläufige Außenanlagen.