Intelligente PV-Überwachung für Anlagen jeder Größe

Damit PV-Anlagen einen optimalen Ertrag erwirtschaften können, müssen sie kontinuierlich überwacht werden. Smartblue hat Daten von Energieversorgern analysiert. Das Ergebnis: Ein beträchtlicher Anteil der Anlagen läuft deutlich unter dem Leistungsoptimum. An dieser Stelle kommt Smartblue ins Spiel und bietet mittels intelligenter Software ein Smart-Monitoring von PV-Anlagen an. Mit ihm lassen sich schnell die Ursachen der Ertragseinbußen identifizieren. Egal ob technische Fehler, Verschattung, Verschmutzung oder Alterung, das Smartblue-Monitoring geht weit über die reine Wechselrichter-Überwachung hinaus.

Intelligente Algorithmen sorgen dafür, dass die Messdaten durch die Smartblue-Software laufend auf Fehler untersucht werden. Neu ist dabei auch eine satellitenbasierte Leistungsreferenz. Hierbei wird das Leistungs- und Ertrags-Soll einer Solaranlage zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft ermittelt. Zugrunde liegen den Rechenmodellen lokalspezifische meteorologische Daten und natürlich Informationen zu Größe, Ausrichtung und Neigung der Anlage. Nur so ist ein Vergleich mit den tatsächlich erzeugten Energiewerten möglich. Sobald Abweichungen auftreten, wird automatisch der Anlagenbetreiber informiert.

Der Smart Monitor ist webbasiert und bietet dem Besitzer der Anlage die Möglichkeit, zeit- und ortsunabhängig die Ertragssituation seiner Anlage/n einzusehen. Auf einem Dashboard lassen sich auf einen Blick die relevanten Parameter anzeigen. Die Kennzahlen über den täglichen, monatlichen oder auch jährlichen Energieertrag werden grafisch aufbereitet und anschaulich dargestellt. Außerdem werden Fotos der installierten Anlage und die aktuellen und künftigen Wetterdaten eingeblendet. Zudem kann die Performance eines jeden einzelnen Moduls beobachtet werden. Und läuft eines mal nicht so wie es sollte, ist gleich der technische Ansprechpartner zur Kontaktaufnahme angegeben.

Ein unschlagbarer Vorteil der Smart Blue Smart Control liegt darin, dass es die unterschiedlichen Datenlogger aller namhaften Hersteller auf einer Plattform zusammenführen kann Geschäftsführer Günter Seel ist überzeugt, dass die Aufgabe heute darin besteht, Anlagen kommunikativ zu vernetzen. Auch Netzbetreiber, Betriebsführer, Wartungstechniker und Direktvermarkter hätten so die Möglichkeit, verschiedene Anlagen über eine cloudbasierte Plattform zu überwachen.

www.smartblue.de

Die Smart Blue ist Mitglied im Netzwerk EnergieBündel